Nach oben Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4

Die Washingtonstudie

 

lade Dir hier den neuesten Flashplayer herunter,
wenn Du das Bild oben nicht sehen kannst:


Get Flash Player

"Diese Studie könnte die größte wissenschaftliche Entdeckung des 20. Jahrhunderts sein." 

Auf diesen Seiten wird eine Studie dargestellt, die von verschiedenen Wissenschaftlern in aller Welt überprüft wurde. Wenngleich das Ergebnis für viele eine große Herausforderung an die eigene "Weltanschauung" war, so wurde doch die Korrektheit  der Studie wiederholt bestätigt. Das Ergebnis ist somit: "Es  gibt eine wahrscheinliche Lösung für die Probleme von menschlicher Aggressivität, eine Lösung, die deren Folgeprobleme von Kriminalität, zwischenmenschlicher Gewalt und Kriegen zwischen den Völkern verhindern könnte. Die Lösung ist ein Anheben des kollektiven Bewusstseins mittels Bewusstseinstechnologien!"

So mag es verständlich sein, dass diese Technologie von denen bekämpft wird, die an Krankheit, Angst  und Kriegen verdienen. Sie starteten eine in dieser Form einmalige Verleumdung mittels moderner Medien gegen dieses Wissen, versuchten es in den Bereich von Sekten und gefährlichem  Wissen zu stellen. In letzterem Punkt hatten sie recht: Diese Wissen ist gefährlich für alle, die  Menschen ausbeuten, an Unwissenheit, Krankheit  und Krieg verdienen und die  trotz globaler Warnzeichen  die ökologisch notwendigen Schritte nicht machen wollen. Denn sie wissen, dass sie ihre Macht verlieren würden, wenn das kollektive Bewusstsein  sich anhebt.

So bleibt unsere Hoffnung, dass alle am Fortschritt der Menschheit arbeitenden Individuen dieses Wissen einfach einsetzen, egal welcher Religion oder Weltanschauung sie angehören mögen, denn der "Maharishi-Effekt", der Sprung kollektiven Bewusstseins in einen höheren Zustand, funktioniert unabhängig von Glauben und Einbildung. Er kann von einer kleinen Gruppe von Experten herbeigeführt werden, ohne dass ein Land seine kulturelle und religiöse Eigenart verändern muss. Was wir hier erleben ist das Auftreten von Technologie auf der Bewusstseinsebene. Das Entdecken von materiellen Technologien hat das Leben der Menschheit dramatisch verändert.  Die Entdeckung von Bewusstseinstechnologie wird das Leben der Menschheit im subjektiven Bereich entwickeln und wahrscheinlich noch größere Veränderungen bewirken. 

                                                                                                                 Klaus Tübel

 

 

„Das Schicksal einer Nation wird allein durch den Grad von Kohärenz im kollektiven Bewusstsein einer Nation bestimmt. Politiker können nur auf Zustände und Ereignisse reagieren, die durch den Grad von Kohärenz im kollektiven Bewusstsein einer Nation verursacht werden. Deshalb besitzt jeder Bürger in seinem individuellen Lebensbereich mehr Entscheidungsfreiheit und hat einen größeren Einfluss auf den Lauf seines Schicksals als ein Parlament bezüglich des nationalen Geschehens oder der Präsident einer Supermacht hinsichtlich der globalen Entwicklung auf unserem Planeten. Es ist nicht die Regierung oder der Regierungschef, der eine Nation regiert, es ist allein der Grad von Kohärenz im kollektiven Bewusstsein einer Nation, der bestimmt, ob eine Regierung Friedens- oder Kriegspolitik betreibt und ob sich die Dinge zum Guten oder zum Schlechten hin entwickeln.“

                       -Maharishi Mahesh Yogi-

 

Warum tun sich manchmal selbst Wissenschaftler so schwer, diese Forschungen zu akzeptieren?  Vielleicht liegt dies in der Natur des Menschen! Ein Beispiel dazu:

Selbst viele angesehene Wissenschaftler ignorieren Forschungsergebnisse einfach. Dabei sollte man doch denken, dass Wissenschaft wertfrei und unvoreingenommen eindeutig nachgewiesene Phänomene akzeptiert und zum Nutzen der Gesellschaft anwendet. Offenbar scheint es in der Wissenschaft eine Geisteshaltung zu geben, die alles Neue zunächst einmal ablehnt, wenn das Phänomen nicht in das eigene Gedankengebäude zu passen scheint, selbst wenn überzeugende Beweise vorliegen.
Ein bekanntes Beispiel unter vielen anderen für dieses skurrile Verhalten ist die Erfindung der Funktechnik durch Marconi. Obwohl dieser in Gegenwart einer Gruppe von Wissenschaftlern drahtlos mit einem Freund kommunizierte, der sich weit weg auf einem Boot vor der Küste befand, zweifelten die Wissenschaftler an dieser offensichtlichen Tatsache. Sie hielten Marconi für einen Betrüger und Taschenspieler, obwohl doch die Gesetze des Elektromagnetismus seit langem bekannt waren. 12 Jahre später erhielt er für seine Erfindung den Nobelpreis. Auch die US-Marine, der diese höchst nützliche Technik präsentiert wurde, reagierte ablehnend und führte die Funktechnik erst 20(!) Jahre später ein.

 

 

 

Sie können hier die Washingtonstudie auch direkt für den Ausdruck herunterladen:

download: Washingtonstudie.doc