Nach oben


Der vernünftige Mensch passt sich der Welt an;
der unvernünftige besteht auf dem Versuch, die Welt sich anzupassen.
 Deshalb hängt aller Fortschritt vom unvernünftigen Menschen ab.

George Bernard Shaw
 

GLOBALES LAND DES WELTFRIEDENS
Verteidigungsministerium
10. September 2001
PRESSEMITTEILUNG

ARMEE-GENERAL BIETET PRÄSIDENT BUSH ALTERNATIVE ZUM RAKETENSCHUTZSCHILD

Hochrangiger militärischer Führer aus Indien schlägt "Vedisches Schutzschild"
zur Kriegsverhinderung vor


"Präsident Bushs Bemühen, sein Volk vor einem Nuklearangriff zu schützen,
verdient Anerkennung", sagte Generalmajor Dr. Kulwant Singh, ein Veteran,
der selbst drei Jahrzehnte den Kampf gegen Terrorismus in Indien führte.
"Es gibt Kritiker, die behaupten, dass das Raketenabwehrsystem nicht
ausreichend getestet und zu teuer ist und keinen Schutz gegen
Massenvernichtungswaffen bietet, die eingeschmuggelt werden. Aber der
Präsident setzt die fortgeschrittenste Technik ein, die ihm bekannt ist.
Seinen Kritikern sage ich: ,Zeigt dem Präsidenten eine bessere Lösung.' "

"Glücklicherweise gibt es die Vedischen Technologien der Verteidigung.
Sie bieten eine bessere Möglichkeit. Sie sind die allerneuste Technologie
auf dem Gebiet der Verteidigung", sagte General Singh, dessen Besuch von
hochrangigen Militärs aus aller Welt unterstützt wird *).

"Ich schlage Präsident Bush vor, einen PRÄVENTIONSVERBAND aus 10,000 bis
20,000 Soldaten aufzustellen und sie in diesen Technologien auszubilden.
Sie werden in der Lage sein, ein VEDISCHES SCHUTZSCHILD mit einem
undurchdringbaren Einfluss aus Kohärenz und Harmonie zu erzeugen.
Kein Land wird dann auf die Idee kommen, Amerika anzugreifen."

"Herkömmliche Verteidigungsmaßnahmen richten sich nicht gegen die
eigentlichen Kriegsursachen, nämlich die Zunahme von kollektivem Stress
und Spannungen in den Krisenherden."

"Wir bieten eine erprobte, auf Vorbeugung ausgerichtete Lösung. Sie basiert
auf Bewusstseinstechnologien, mit denen starker gesellschaftlicher Stress
aufgelöst wird. Dadurch wird das Entstehen von Feindseligkeiten von Anfang an
verhindert."

"Unsere Lösung kann positive Ergebnisse vorweisen und wird durch umfassende
Studien gestützt", sagte General Singh. "Mehr als 50 Studien, veröffentlicht
in höchst angesehenen wissenschaftlichen Fachzeitschriften, haben eindrucksvoll
dokumentiert, dass die Ausübung der Transzendentalen Meditation und ihrer
Fortgeschrittenentechniken, einschließlich des Yogischen Fliegens, durch
Gruppen zur Verringerung von gesellschaftlichem Stress und von Gewalttätigkeit
und zur Beruhigung offener kriegerischer Auseinandersetzungen in
Konfliktgebieten geeignet ist. Mitte der achtziger Jahre wurde diese
Methode zur Verringerung von Gewalt im Nahen Osten angewandt. Als Ergebnis
ging die Anzahl der kriegsbedingten Toten und Verwundeten um 80% zurück
(Journal of Conflict Resolution 34, 1990: 756-768)."

"Militärische und diplomatische Lösungen werden niemals dauerhaften Frieden
bringen, solange Feindschaft in den Herzen der Menschen lodert. Allein die
andauernde Krise im Nahen Osten beweist die Unzulänglichkeit von politischen
Verträgen", sagte Generalmajor Kulwant Singh, der 1995 aus dem Militärdienst
ausschied. Er ist jetzt Verteidigungsminister des GLOBALEN LANDES DES
WELTFRIEDENS, eines Landes ohne Grenzen, das "den friedliebenden Menschen in
aller Welt eine globale Heimat und allen Regierungen erprobte, auf Vorbeugung
ausgerichtete Lösungen für die drängenden gesellschaftlichen Probleme bietet".

*)
Gen.Maj. José Villamil                  Brig.Gen. Mamadou Diop
Ecuador                    Senegal
Gen.Maj. K.K. Ganguly, Gen.Maj. K. Kartikeyan
Indien Indien
Gen.Maj. G.H. Israni Gen.Maj. O.P. Parmar
Indien Indien
Gen.Maj G.K. Sahney Gen.Maj. M.S. Tyagi
Indien Indien

Für weitere Informationen oder für ein Interview mit General Singh
wenden Sie sich bitte an: Oberstleutnant a.D. Gunter Chassé, 0228-3509764