Nach oben

Ein Brief an Präsident Clinton:
Zwei Kinder fordern die Durchführung einer wissenschaftlich belegten, friedlichen Lösung

 

Sehr geehrter Präsident Clinton,

wir haben die Nase voll davon, wie die Welt heute aussieht. Und Sie könnten das wieder in Ordnung bringen, in dem Sie einfach ‘mal jemandem zuhörten, der Ihnen schon seit vielen Jahren helfen will. Wir fordern Sie heraus, zumindestens ein Jahr lang Maharishi zuzuhören, und wir wetten mit Ihnen, dass innerlich dieses Jahr Sie Milliarden von Dollars gespart haben werden und Milliarden von Menschen etwas Gutes angetan haben werden und die Kriminalitätsrate heruntergebracht haben werden.

Zurück zum Anfang - von wegen, wie die Welt heute ausschaut: Ich meine, nehmen Sie einmal nur den Kosovo zum Beispiel. Überall fallen Bomben- und steht es nicht irgendwo geschrieben, dass der, der Gutes tut, dass auf ihn Gutes zurückkommt und auf den, der Schlechtes tut, Schlechtes zurückkommt - und ich glaube, Sie denken, dass Bomben auf ein anderes Land zu zu werfen, etwas Gutes ist. Und Sie damit Kriege stoppen können, indem Sie eben auf die eine oder andere Seite Bomben abfeuern. Wir sagen Ihnen: Das stimmt nicht, Sie stoppen damit keinen Krieg! Sie machen ihn nur zu einem grösseren Krieg. Der einzige Weg ist es, eine Gruppe von 7000 Yogischen Fliegern in die Nähe des Kosovos zu bekommen und einen weiteren 7000 oder mehr Yogische Flieger in Amerika.

Geben Sie uns bitte einen Grund dafür, warum Sie dies nicht tun sollten. Warten Sie, geben Sie uns lieber keinen Grund. Wir kennen bereits Ihre Antwort - von wegen "dies ist ein wissenschaftliches Zeitalter". Sie möchten Wissenschaft. Wir geben Ihnen viele Male Wissenschaft! Viele Leute haben das untersucht und herausgefunden, dass es funktioniert. Denken Sie jetzt nicht erst lange über diese Herausforderung nach – es muss JETZT getan werden! Amerika ist in großer Gefahr.

Mit aufrichtigen Grüssen

Amy Christensen (10 Jahre)
Narayani Hatchard (10 Jahre)